Navigation


RSS: articles / comments



Home

18.09.2018

Veranstaltungshinweis: „Chancengleichheit trotz Teilleistungsstörung?". Legasthenie und Dyskalkulie in Schule und Universität"


Der Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Hessen e.V. lädt ein zur Podiumsdiskussion am 26. September 2018 um 19:00 Uhr in der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Raum 311 im IG-Farben Haus Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 1.

Chancengleichheit in der Bildung wird in Deutschland meist unter dem Aspekt "Soziale Herkunft" diskutiert, aber auch Kinder mit einer Legasthenie und/oder Dyskalkulie etc. stoßen in Schule, Berufsschule und Universität auf besondere Hindernisse. Der im Schulgesetz festgeschriebene Anspruch auf individuelle Förderung und einen begabungsgerechten Schulabschluss für jedes Kind soll hier entgegenwirken. Mit Nachteilsausgleich und Notenschutz sind auch wirksame Instrumente vorhanden, um diesen Auftrag erfüllen zu können.

Doch obwohl das Schulgesetz größten Handlungsspielraum lässt, werden diese Instrumente in der Praxis häufig nur zögerlich und nur teilweise, oder manchmal sogar gar nicht angewendet. Die Universitäten beginnen erst seit einiger Zeit sich intensiver mit diesen Themen zu beschäftigen, hier besteht häufig noch sehr grundsätzlicher Nachholbedarf in Bezug auf Barrierefreiheit, Zulassungsbedingungen, Gestaltung der Lehre und Gestaltung des Lehramtstudiums.

Zusammen mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Lehrerschaft wollen wir diskutieren, was mögliche Ursachen und Hintergründe für diese Situation sein könnten. Warum fällt es so schwer die gesetzliche Forderung nach individueller Förderung und Chancengleichheit im Schul- bzw. Universitätsalltag umzusetzen, wenn Kinder oder junge Erwachsene Probleme mit dem Lesen, Schreiben und Rechnen oder (ev. zusätzlich) andere Teilleistungsstörungen haben?

Auf dem Podium diskutieren:

  • Prof. Dr. med. Dipl. Psych.
  • Andreas Warnke, Universität Würzburg
  • Frau Birgit Koch, Vorsitzende der GEW Hessen
  • Ministerialrat Herr Wolf Schwarz, Hessisches Kultusministerium
  • Universität Frankfurt am Main (zugesagt)
  • Sabine Behrent, Vorsitzende LVL Hessen
  • Heike Unterleider, stellvertr. Vorsitzende LVL Hessen

Moderation: Waia Stavrianos, Moderatorin des Hessischen Rundfunks.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Es wird daher um Anmeldung bis zum 15. September 2018 gebeten unter: info@lvl-hessen.de

Im Anschluss wird es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit zu allgemeinen Austausch geben.

Weitere Informationen auf der Webseite des Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Hessen e.V.


Menü


News

17.10.2019

Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen.

In unserer Einladung zum Jubiläum ist eine falsche Telefonnummer angegeben.

Die richtige lautet: 069 / 55 38 79

17.10.2019
Vor nunmehr 40 Jahre wurde der elternbund hessen e. V. gegründet, in damals bildungspolitisch turbulenten Zeiten. Im Gründungsaufruf hieß es: "Kinder brauchen optimale Voraussetzungen zum Lernen!". Und das gilt noch heute.
29.08.2019
Die Ergebnisse der Umfrage zum Unterrichtsausfall, die der Landeselternbeirat durchgeführt hat, sind nun verfügbar.

13.08.2019
Der Vorschlag des Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann (CDU), Kinder ohne ausreichende Deutsch-Kenntnisse zunächst vom Grundschulbesuch auszuschließen, fand in Fachkreisen viel Widerspruch.