Navigation


RSS: articles / comments



Artikel

12.01.2021

Pressemitteilung: "Unsere Bildungspolitik ist auf einer Geisterfahrt"


Zu diesem Schluss kommt Klaus Wilmes-Groebel, Vorsitzender des elternbund hessen, in seiner Neujahrsbotschaft. Er bezeichnet das Jahr 2020 schulpolitisch als ein verlorenes Jahr. Seine Kritik richtet sich an die Landesregierung, die aus dem ersten Lockdown nichts gelernt habe und ähnlich konzeptionslos in den zweiten Lockdown hineingestolpert sei.

„Nach fast einem Jahr Covid19 kann man festhalten, dass alle Schwächen unseres Schulsystems wie unter einer Lupe deutlicher hervorgetreten sind", so Wilmes-Groebel. Als gravierendste Probleme nennt er:
die erhebliche Benachteiligung von Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen, die unter dem Homeschooling noch mehr gelitten haben als andere
die Nachteile für viele Kinder in den Grundschulen, für deren Entwicklung der Präsenzunterricht besonders wichtig ist
die mangelhafte Qualität des digitalen (oder hybriden) Unterrichts, durch Defizite in der Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte
den erbärmlichen Zustand der technischen Digitalisierung in Hessen: es fehlen iPads, Laptops, WLAN-Anschlüsse, Leitungen, usw.
Besonders betroffen war die Inklusion (auch in Sonderschulen), die fast völlig zum Erliegen kam.

Klaus Wilmes-Groebel erinnerte an den letzten Satz in seiner Rede zum 40. Jubiläum des elternbund hessen im Oktober 2019: „Aussortieren darf keine Option an Hessens Schulen mehr sein!" und er stellt heute fest: "Der Gegenteil ist der Fall, getrieben von der Pandemie ist unsere Bildungspolitik auf einer Geisterfahrt, die orientierungslos auf mehr Selektion hinausläuft."

Kontakt:
elternbund hessen e. V.
Klaus Wilmes-Groebel, Vorsitzender
Tel.: 0175 / 72 14 707
E-Mail: klaus.wilmes.ebh@posteo.de


Menü


News

19.01.2021
Das "Deutsche Schulbarometer Spezial" hat in einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Lehrkräften zur Situation der Schulen in Zeiten von Corona vom 20. Dezember 2020 u.A. festgestellt, dass die digitale Ausstattung sich kaum verbessert hat.
14.01.2021
Der elternbund hessen macht sich große Sorgen um die Bildung der hessischen Schüler*innen. Die seit dem 10. Januar geltenden Regelungen sind willkürlich, nicht nachvollziehbar, sie werden zu noch mehr Ungleichheit von Bildungschancen führen und noch mehr Kinder werden abgehängt.

12.01.2021
Zu diesem Schluss kommt Klaus Wilmes-Groebel, Vorsitzender des elternbund hessen, in seiner Neujahrsbotschaft. Er bezeichnet das Jahr 2020 schulpolitisch als ein verlorenes Jahr. Seine Kritik richtet sich an die Landesregierung, die aus dem ersten Lockdown nichts gelernt habe und ähnlich konzeptionslos in den zweiten Lockdown hineingestolpert sei.

15.12.2020
Der elternbund hessen unterstützt die Forderung von Ilka Hoffmann, Vorstandsmitglied Schule der GEW, den Lernstoff zu reduzieren und auf Prüfungen und Tests in diesem Schuljahr zu verzichten.