Navigation


RSS: articles / comments



G8-Gymnasien, Schulabschlüsse nach Klasse 9

(Stand Januar 2010)

Vor der Einführung der verkürzten Gymnasialzeit (G8) hatten Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium verließen, damit einen Mittleren Abschluss. Nach der Einführung von G8 war lange Zeit nicht klar, ob Schülerinnen und Schüler, die das G8-Gymnasium nach der Mittelstufe verlassen, einen (Haupt- oder Realschul-) Abschluss haben. Solche Regelungen müssen in der Kultusministerkonferenz einstimmig vereinbart werden.

Das Hessische Kultusministerium hat jetzt folgendes klar gestellt:

Hauptschul-Abschluss
Schülerinnen und Schüler, die nach der Klasse 9 in G8-Gymnasien die Versetzung in die Einführungsphase einer Gymnasialen Oberstufe oder eines Beruflichen Gymnasiums erreichen, haben damit einen Hauptschul-Abschluss erreicht. Auch bei einer Nichtversetzung kann ein Hauptschul-Abschluss bescheinigt werden, wenn die Versetzungsbestimmungen des Hauptschul-Bildungsgangs erfüllt sind.

Mittlerer Abschluss
Den mittleren Abschluss können G8-Schülerinnen und -Schüler über verschiedene Wege erreichen:

  • durch den Besuch eines weiterführenden Beruflichen Bildungsgangs nach Abschluss der Klasse 10 in diesem Bildungsgang,
  • mit der Versetzung in die Qualifikationsphase (= nach Klasse 10) der Gymnasialen Oberstufe bzw. des Beruflichen Gymnasiums,
  • auch bei Nicht-Versetzung in die Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe bzw. des Beruflichen Gymnasiums, wenn die Versetzungsbestimmungen des Mittleren Bildungsgangs erfüllt sind.

Klassenwiederholungen und Schulwechsel
Bei Nicht-Versetzung in die Gymnasiale Oberstufe bestehen weiterhin folgende Möglichkeiten:

  • Wiederholung der Klasse 9
  • Schulwechsel in die Klasse 10 einer Integrierten Gesamtschule, einer Realschule, eines Realschul-Zweigs einer Kooperativen Gesamtschule

Bei Nicht-Versetzung in die Qualifikationsphase gibt es folgende Optionen:

  • Wiederholung der Klasse 10 (Einführungsphase)
  • Schulwechsel mit Wiederholung der Klasse 10 einer Integrierten Gesamtschule, einer Realschule, eines Realschul-Zweigs einer Kooperativen Gesamtschule

Infoblatt als pdf-Datei


Menü


News

07.07.2020
Der elternbund hessen e. V. gratuliert Susanne Gärtner-Koske zu Ihrer Wahl zur stellvertretenden Vorsitzende des Landeselternbeirats.
07.07.2020
Der elternbund hessen (ebh) wendet sich vehement gegen Überlegungen zum Neubau einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung" bzw. zum Ausbau in Frankfurt am Main. Ein solches Vorhaben ist mit der Fortentwicklung der inklusiven Beschulung in Hessen, die ein zentrales Anliegen und Ziel des Hessischen Schulrechts ist, unvereinbar.

07.07.2020
Die zweite Veranstaltung dieser Veranstaltungsreihe der Kreis- und Stadtelternbeiräte Frankfurt und des Hochtaunuskreis.

16.06.2020

Der elternbund hessen begrüßt die Entscheidung der Landesregierung noch vor den Sommerferien die Grundschulen und Kitas wieder zu öffnen. Wenn führende Virologen wie Hendrik Streeck und Helmut Fickenscher die Risiken für vertretbar halten, ist es richtig den Kindern endlich wieder den Schulbesuch zu ermöglichen.